Geburtstagswunsch

In einigen Tagen feiere ich einen diesmal sogar runden Geburtstag.

Wer mir eine Freude machen möchte spendet ein paar Euro an unseren Verein Hoffnungsstern für Pfötchen e. V..

(IBAN: DE67 4305 1040 0009 0046 72

BIC: WELADED1HTG

oder PayPal hoffnungsstern-fuer-pfoetchen@web.de)

Das wäre mein schönstes Geschenk!!

Vielen Dank im Voraus
Margit

Notfall Ragnar

RAGNAR – UND DER NÄCHSTE SCHWER VERLETZTE HUND …
… neben der Straße an der Ecke zu einem Tierarzt lag er – eine unserer Tierfreundinnen, die Simone – sie kannte ihn, hatte ihm schon öfters Futter gegeben – sah ihn: in einer seltsamen Position lag er dort – unfähig, sich zu bewegen … mit Verletzungen am Kopf und unfähig zu sehen – eines seiner Augen war aus der Augenhöhle ausgetreten.
Unsere Freundin trug ihn in die Tierarzt-Praxis. Dort gab man ihm eine Injektion und meinte, dass sei nicht weiter schlimm, es würde ihm schon wieder gut gehen und sie solle ihn zurück auf die Straße geben.
Das wäre dann allerdings sein Ende gewesen. So bat sie Grigoreta um Hilfe. Das war vor ca. einer Woche.
An den ersten Tagen ging es ihm sehr, sehr schlecht.
Aber es wird von Tag zu Tag immer ein wenig besser.
Ragnar versucht schon wieder zu laufen – hat, wie im Video unschwer zu erkennen ist, große Koordinationsprobleme beim Gehen. Ursache: wir wissen es noch nicht.
Aber er will unbedingt, er weil leben, er will laufen … wieder so ein großer Kämpfer !!! Er genießt es zu Essen, zu Trinken und geknuddelt zu werden – ein lieber, lieber Hund ist der Ragnar.
Sein Auge ist wieder in der richtigen Postion in der Augenhöhle. Aber okay sind die Augen – besonders das linke – noch nicht. Vorgestern platzte die Blutblase in seinem linken Auge und es war offensichtlich sehr schmerzhaft für ihn – aber der Junge nimmt alles so hin, wie es ist – bewundernswert.
Wir haben ihn natürlich unserem TA vorgestellt … aber er muss noch weiter untersucht werden und werden sehen, was wir für den Ragnar tun können.
RAGNAR, sowie auch CYRIL könnten auf alle Fälle sehr, sehr gut Paten und Spenden gebrauchen

Notfall Cyrill – mit Wirbelbrüchen hilflos am Straßenrand

CYRIL – MIT WIRBELBRÜCHEN HILFLOS AM STRAßENRAND …
… er konnte nicht mehr gehen und lag da wo er vermutlich so schwer verletzt liegen gelassen wurde – nämlich an der Straße.
Uns ereilte vorgestern Nachmittag dieser Hilferuf von einem befreundeten Tierfreund ( der dem armen Kerl auch die Decken, die ihr auf dem 2.Foto seht, überlegte )
und wir konnten auch ihn natürlich nicht seinem Schicksal überlassen und eilten los, der nächsten arme Seele zu helfen.
Ergebnis der Röntgenuntersuchung: stark verschobene Wirbelfrakturen / Brustwirbel 12 – 13, mit Verletzung des Rückenmarks, Flüssigkeitsansammlung im Bauchraum …
Cyril ging es gestern Nachmittag sehr schlecht, hatte 40° Körpertemperatur,
konnte weder Urin noch Kot abgesetzt – also wieder zum Tierarzt mit dem Jungen ( siehe Fotos)
Nachdem das Urinproblem gelöst wurde – schmeckte jedenfalls schon mal etwas Futter.
Ergebnis der Ultraschalluntersuchung: stark vergrößerte, geschwollene Leber, Entzündung der Gallengänge. Empfehlung: zweimal tägliche Entleerung der Blase, Behandlung mit Antibiotika, Schmerzmittel, Blutanalyse in zwei Wochen wiederholen, leberfunktionsunterstützende Medikamente.
Eine Prognose über Heilungsaussichten kann zum jetzigen Zeitpunkt noch nicht abgegeben werden.
Gut dürfte sie gewiss nicht ausfallen – das Rückenmark ist stark geschädigt, eine operative Metallverplattung ist in diesem Brustwirbelbereich äußerst schwierig.
Durch das Trauma des Rückenmarks sind Nerven geschädigt – offensichtlich auch die, die Blasen- und Darmentleerung kontrollieren. Wir müssen abwarten, bis u.a. die Schwellungen zurückgegangen sind und sich möglicherweise die eine oder andere Funktion normalisiert …
CYRIL, sowie auch RAGNAR könnten auf alle Fälle sehr, sehr gut Paten und natürlich Spenden gebrauchen.