Katzenkastration in Calpe an der Costa Blanca

2016 war ich mit Nadine zweimal in Calpe, in erster Linie wegen einer Katzenkastrationsaktion. Wir haben dort an dem Felsen Penon de Ifach, wo ein Katzenfutterplatz ist, den Schweizer Andy kennengelernt, der dort regelmäßig füttert. Seinerzeit haben wir insgesamt 22 Katzen kastrieren lassen können. Zum Glück gibt es in Calpe eine spanische TÄ, die solche Aktionen gerne unterstützt und zu der man immer Katzen bringen kann, sie nimmt auch nur 45 Euro für eine Kastration. Es ging dann auch einige Zeit gut, aber im Dezember letzten Jahres sah ich, dass sich am Penon doch wieder etliche unkastrierte Katzen angesammelt haben, denn man muss im Grunde immer am Ball bleiben und sofort eingreifen, sobald ein unkastriertes Tier auftaucht.
Sabine und ich haben uns nun wieder mit Andy getroffen, die Katzen sehen gut aus, da sie ja wie gesagt täglich gefüttert werden, aber das ist nicht die Lösung. Zum Glück haben wir aber noch ein anderes Ehepaar kennengelernt und eine TS aus Calpe, die sich auch gerne einmal mit mir uns treffen und uns einiges erzählen wollte (haben wir leider zeitlich nicht mehr geschafft). Sie hat von der Gemeinde ein Grundstück bekommen, auf dem sie ca. 80 Katzen beherbergt, alle kastriert und sie ist auch sehr engagiert, fängt die Katzen zum Teil einfach mit der Hand, ohne Falle. Mit Hilfe dieser Leute konnten in der letzten Woche 5 Katzen kastriert und ein schwer kranker Kater gefangen und eingeschläfert werden. Wir haben 290 Euro bezahlt und das Positive ist zudem, die Leute sind motiviert, weiter zu machen und alle operieren zu lassen. Mit der TÄ ist es auch abgesprochen. Wir erhalten dann von der TÄ die Rechnung am Ende und werden das bezahlen (Spenden hierzu wären natürlich auch sehr hilfreich), da es ja wichtig ist, damit das Elend dort nicht wieder solche Ausmaße annimmt. Ich hoffe, danach können wir auch dafür sorgen, dass man immer sofort eingreift und wir nicht über kurz oder lang wieder von vorne anfangen müssen.