Vampirella

RIP Vampirella
2011 kam Vampirella zu mir. Aufgrund ihres schon sehr auffälligen Unterbisses fiel mir letztendlich nur dieser passende Name ein. Sie hatte 4 Babys, die sehr schnell vermittelt werden konnten und auch sie war nur als Pflegekatze gedacht. Jede Vermittlung scheiterte aber an ihrem Verhalten, total aggressiv oder unsichtbar. Irgendwann hab ich dann gesagt ok dann bleib aber du gehst raus, aber auch das war nicht in ihrem Sinne. Was soll ich da draussen, spinnst du? Naja irgendwann hat sie es dann doch ganz gut genossen und hat auch einige Mäuse auf dem Gewissen. Vampirella, die ich inzwischen auch oft Motzi nannte, war schon sehr speziell. Sie war immer schlecht gelaunt, mochte Nichts und Niemanden, dennoch denke ich war sie bei uns ganz glücklich
Seit einer Woche ging es ihr richtig schlecht, am Ende blieb nur die Erlösung.
Ich bin der Tierarztpraxis Stüwe in jeder Hinsicht so dankbar. Auch heute haben sie am Ende die Vampi geöffnet, damit ich auch wirklich sicher sein konnte, das Richtige getan zu haben. In ihrem Bauch war einfach nichts mehr wie es sein musste und sie hätte sich nur noch gequält. Es war Krebs.
Ich bin in solchen Momenten froh, dass man den Tieren diesen Liebesdienst des Erlösens schenken kann.
Ich bin sicher, dass Vampirella gute Jahre bei uns hatte, natürlich vermisse ich sie auch, aber wie gesagt, ich bin so erleichtert, dass sie sich nicht länger quälen musste.