Romy

Name Romy
Rasse Mischling
Geschlecht w
Alter ca. 1 Jahr
Größe 25 cm, 8 kg
Bei Abgabe geimpft, kastriert, gechipt
Aufenthaltsort ab 20.03. PS Obersprockhövel
Ansprechpartner mkraney@hoffnungsstern-fuer-pfoetchen.com

Update Tierarztbesuch 22.03.2021

Das Röntgenbild ergab, dass bei Romy die Schädeldecke komplett fehlt, das Gehirn liegt also in dem Sinne frei. Wodurch das entstanden ist weiss man nicht, es kann sowohl durch einen Schlag, Entzündung oder so eine Art Knochenfrass bzw. tumoröses Geschehen sein. Die Beule ist eine weiche entzündete Masse, die auch ganz heiss und total gespannt ist. Das führt dazu, dass Romy sehr starke Kopfschmerzen hat vergleichbar mit Migräne oder einem schwer entzündeten Zahn. Von daher ist erstmal wichtig, sie von diesen Schmerzen zu befreien bzw. die Entzündung zu behandeln, damit sie nicht so leidet. Sie muss auch ganz ruhig gehalten werden, nur das Nötigste laufen und kein Stress.
Sollte sie sich erholen und die erste Hürde genommen werden können bleibt sie aber auf Dauer ein Problemfellchen, denn jeder kleine Rempler im Kopfbereich kann ihr sehr schaden bzw. lebensgefährlich sein, da sie ja eben keine Schädeldecke mehr hat.
 
Falls sie Ausfallerscheinungen wie Lähmungen oder Bewusstlosigkeit zeigt muss man alles neu überdenken, denn dann könnte es sich doch um einen Tumor handeln. Ansonsten versuchen wir jetzt erstmal, ihr mit den Antibiotika und Schmerzmitteln zu helfen.

 

 

Es reißt nicht ab, dass es Hunde mit gesundheitlichen Problemen gibt. Sicherlich könnten wir diese Hunde ihrem Schicksal überlassen, aber dann hätten wir unsere Berufung zu helfen schlichtweg verfehlt. Trotz aller finanzieller Belastungen möchten wir gerade diesen Tieren helfen und wir wünschen uns, dass Sie uns hierbei unterstützen.

Romy stammt aus einem überfüllten Tierheim in Kroatien. Wir haben sie dort über eine kroatische Tierschutzkollegin „entdeckt“. Geplant war der Einzug in unsere Pflegestelle. Leider wurde uns 2 Tage vor der Reise mitgeteilt, dass Romy eine dicke Beule auf dem Kopf habe. Das müsse erst geklärt werden.

 

Im Tierheim wurde geröntgt und die Beule punktiert. Es wurde Blut rausgezogen. Man konnte dort keine Diagnose stellen. Das Röntgenbild hat man uns zur Verfügung gestellt.

 

Dieses legten wir in einer Klinik in Bayern und einem Tierarzt in NRW vor. Beide machten zum Röntgenbild folgende Aussage:

„Die Schädeldecke ist beschädigt. Es muss vermutet werden, dass dieser Hund einen sehr schweren Schlag auf den Kopf bekommen hat. Danach hat sich dann ein Hämaton gebildet. Das nur Blut rausgezogen wurde ist als positiv zu werten. Um eine ordentliche Diagnose zu stellen, muss dieser Hund tierärztlich untersucht werden“.

 

Romy durfte mittlerweile in das Hundehaus der kroatischen Tierschützerin ziehen. Sie zeigt sich dort sehr lieb und still. Sie frisst und dreht kleine Runden. Sie soll dort noch einem Tierarzt vorgestellt werden, ob sie Schmerzen hat, gegen die sie dann behandelt werden soll.

 

Eine Behandlung in Kroatien wäre tatsächlich vergebliche Mühe. Romy muss nach Deutschland kommen und hier professionell untersucht und auch behandelt werden. Auch wenn die Diagnose vielleicht schlimmer ausfällt als vermutet, so werden wir Romy nicht ihrem Schicksal überlassen.

 

Gerne dürfen sich Menschen melden, die Romy trotz allem adoptieren möchten – es soll ja Menschen geben, die einfach nur helfen möchten.

Ansonsten wäre es für uns wirklich wichtig, dass Romy Spenden für die tierärztliche Behandlung bekommt. Wer hilft ihr?

 

Spendenkonto: Hoffnungsstern für Pfötchen e. V., IBAN: DE67 4305 1040 0009 0046 72, BIC: WELADED1HTG, Verw.-Zweck: „Hilfe für Romy“

Oder PayPal: Hoffnungsstern-fuer-Pfoetchen@web.de

( bitte daran denken, die Zahlung „an Freunde“ versenden – ansonsten fällt für den Verein eine Gebühr an ! )