Der Tierschutz

**Vorhang auf für DEN TIERSCHUTZ**

Wird Nachbar’s Hund verhauen, ist das ein ganz klarer Fall für DEN TIERSCHUTZ. DER TIERSCHUTZ soll doch mal das Veterinäramt anrufen! Meine Katze, die hat mir heute einen verletzten Spatzen gebracht. Jetzt müsste aber wirklich mal DER TIERSCHUTZ kommen und ihn bei mir Zuhause abholen! Selbstverständlich soll DIESER TIERSCHUTZ die Tierarztkosten begleichen und den Spatzen die nächsten Wochen im 2-Stunden-Takt pflegen und aufpäppeln bis er wieder fit ist oder ihn, wenn notwendig, lebenslang unterbringen. Stolz poste ich bei Facebook ein Bild, weil ich den Spatzen immerhin gerettet habe. Mein Mähroboter hat auch gerade einem Igel das Bein abgetrennt. DER TIERSCHUTZ muss sich nun aber doch sehr beeilen, sonst verblutet er. DER TIERSCHUTZ soll immer verfügbar sein für jeden, 24 Stunden an 7 Tagen der Woche, vor dem Rechner und am Telefon und erst recht mit dem Auto. DER TIERSCHUTZ berät zu jeder Zeit und in allen Fragen, rund um alle Tierarten. Er ersetzt kostenlos einen Tierarzt via Ferndiagnostik.
DER TIERSCHUTZ soll meine Haustiere aufnehmen und vermitteln, auf die ich verständlicherweise durch (*) (*ersetze wahlweise durch Allergie/Umzug/Schwangerschaft/Kind/Scheidung usw. usf.) keine Lust mehr habe.
DER TIERSCHUTZ hat sonst schließlich nichts weiter zu tun und wartet auf meine persönliche Meldung. DER TIERSCHUTZ soll sich mal nicht so haben, er hat schließlich unendlich viel Geld. Immerhin wird er staatlich finanziert und erhält Spenden ohne Ende!

Jetzt reicht’s aber! Wenn du dich in einem der genannten Punkte wiederfindest, wird es ganz klar Zeit, dass du deine Vorstellungen überdenkst! Ich muss dir an dieser Stelle leider sagen: DEN TIERSCHUTZ gibt es in dieser Form nicht!

DER Tierschutz – das sind ganz normale Menschen mit Arbeit (sofern sie nicht durch ihre aufopferungsvolle Tätigkeit inzwischen arbeitslos und/oder chronisch krank geworden sind..), von der sie ihren Lebensunterhalt finanzieren müssen, mit Kindern, eigenen Sorgen, Nöten und Träumen aber auch einem Bedürfnis zu atmen, zu essen und zu schlafen! Diese Menschen haben sich entschieden, Verantwortung zu übernehmen als du sie nicht übernehmen wolltest oder konntest und das war keine Selbstverständlichkeit! Fast alle Pflegestellen, die beraten, Tiere sichern, pflegen, unterbringen und vermitteln, handeln ehrenamtlich und zahlen die tierärztliche und futtertechnische Versorgung häufig obendrauf aus eigener Tasche! Selbst ein Vereinshintergrund deckt in den seltensten Fällen auch nur annähernd die dabei entstehenden Kosten ab.

D DU SELBST kannst „Tierschutz“ werden und mehr Verantwortung übernehmen für den Zustand, in dem sich unsere Tierwelt befindet.
E ERLERNE und ERPROBE Wissen bei fachkundigen Pflegestellen, um selbst aktiv mithelfen zu können.
R RUHE dich nicht auf den Aktivitäten anderer Menschen aus.

T TIERSCHUTZ ist eine gesamtgesellschaftliche Aufgabe, die nicht nur von Einzelnen getragen werden kann und sollte.
I INTERNETSEITEN, Online-Gruppen und Schreibkontakte können keinen Tierarztbesuch ersetzen. Während du versuchst, Geld zu sparen, bezahlt dein Gegenüber häufig mit Zeit und Nerven durch stundenlanges Rätselraten.
E ERWARTE NICHT, dass jemand anderes kommen wird, wenn du nicht tätig wirst. Jeder kann etwas tun!
R RESPEKTIERE die ehrenamtliche Arbeit von Menschen, die sich für Tiere einsetzen!
S SIEH HIN und STELL die richtigen Fragen, wenn Pflegestellen und örtliche Tierschutzvereine Hilfe benötigen: „Was brauchst du, um deine Tätigkeit fortzusetzen?“
C CHRONISCHER ÜBERLASTUNG der Pflegestellen und Tierschutzvereine muss entgegengewirkt werden, weil von DEM TIERSCHUTZ sonst in absehbarer Zeit nicht mehr viel übrig ist.
H HÜTE dich davor, durch Anspruchsdenken und Erwartungshaltung Druck auf Personen zu erzeugen, die ehrenamtlich tätig sind. (Das gilt leider auch für Pflegestellen untereinander.)
U UNTERSTÜTZE deine regionalen Tierschutzvereine und Pflegestellen finanziell, materiell und/oder tatkräftig so oft, wie es dir möglich ist.
T TIERSCHUTZ bedeutet auch Pflegestellenschutz sowie Unterstützung von Tierschutzvereinen.
Z ZÖGERE NICHT, selbst zu tun, was du erledigen kannst, um Pflegestellen und entsprechende Vereine vor Ort zu entlasten.

„Wenn der Märchenprinz erschiene, das wär wunderbar. Doch, du weißt es selbst, er macht sich heute leider rar. Dauernd muss man ihn vertreten, der scheint sich auszuruh‘n. Man muss selbst nach Wegen suchen, selber etwas tun. Dann kann schon ein Märchenprinz kommen und alle schau‘n staunend ihm zu. Es können noch Wunder geschehen, der Märchenprinz aber bist du.“ (Gerhard Schöne)

Von danke ich allen meinen unsichtbaren Märchen-Prinzen und Prinzessinnen, die jeden Tag so viel Verantwortung tragen, schuften und ackern, in den meisten Fällen unbezahlt, viel zu wenig wertgeschätzt und unterstützt – bis zur völligen Aufgabe eigener Wünsche und Lebenswege..

von Ute Lüdtke bei Facebook gepostet

Lena

Vor ein paar Tagen fand man die Maus, mit zwei Drahtschlingen am Körper..
Eine am Hals, die zwar schon älter, aber Gott sei Dank nicht so eng war…
Und eine am Bauch
Und da seht ihr ja selbst das Ausmaß der Verletzung die diese Schlinge angerichtet hat
Tief eingeschnitten, komplett um den Körper herum, hat sie eine schlimme offene Wunde verursacht
Außerdem ist auch noch die gesamte Milchleiste angeschwollen und es besteht die Gefahr, das die inneren Organe und der Darm dadurch beeinträchtigt wurden
Die Schlingen wurden umgehend operativ entfernt…
Und nun braucht es vor allem Zeit… sowie eine gute Wundversorgung, Antibiotika und vor allem viel Fürsorge und liebevolle Streicheleinheiten
Liebe … die wird sie von Grigoreta und ihrem Team sicher bekommen …
Aber alles andere….die Behandlung, die Medikamente und der Klinikaufenthalt kosten viel Geld
Bei diesen Kosten würden wir dem Verein HAR unter dessen Obhut Lena nun steht, gern ein wenig helfen
Soviel Leid, soviel Schmerz.. soviel unnötige Grausamkeiten, welche die Menschen immer wieder den Tieren antun…
Manchmal ist es kaum zu ertragen
Aber wir müssen es ertragen können…
denn die Tiere müssen dies erst recht ertragen
Deshalb lasst uns gemeinsam Lena ein neues Leben schenken…
Und damit ein klein wenig wieder gutmachen, was ihr angetan wurde
„Wir können nicht alle retten, sagt der Verstand..
Aber wir können es versuchen, flüstert das Herz“
Vielen lieben Dank
Wer also ein paar Euro übrig hat bitte auf unser Vereinskonto unter dem Stichwort LENA spenden.
Es geht Lena den Umständen entsprechend gut, aber es wird noch dauern, bis sie wieder Vertrauen zu Menschen fasst.
Im August wird sie in unsere Pflegestelle nach Sprockhövel, Familie Gabriel, reisen, wo schon Trisha gesund gepflegt wurde.
Irgendwann wird sie dann hoffentlich auch soweit sein, ein neues glückliches Leben in einem eigenen Zuhause geniessen zu können! Aber bis dahin ist es noch ein weiter Weg!

Engel

von der Tochter unsere neuen Nachbarn, soo lieb und auch so wahr

Erster Transport seit langem

Nun hat endlich wieder ein HAR-Transport stattgefunden nach der langen Corona-Auszeit, natürlich mit den nötigen Schutzvorkehrungen. Es hat alles gut geklappt und die Tiere sind auch größtenteils an Endplatz gezogen oder schon vermittelt worden. Wir sind froh, wieder helfen zu können!

Einladung Sommerfest 2020

Liebe Mitglieder, Freunde und Interessierte,

 

 

wir planen ein Hoffnungsstern für Pfötchen – Sommerfest am 21.06.2020 ab 13 Uhr und laden Euch/Sie herzlich dazu ein. Natürlich nur unter der Voraussetzung, dass sich die Situation wieder hoffentlich normalisiert, von daher bitte den Termin schon einmal vormerken.

 

Geplant ist ein schöner gemeinsamer Nachmittag mit unseren ehemaligen Schützlingen und ihren Familien, Freunden und allen Interessierten an unserer Arbeit.

Für das leibliche Wohl ist gesorgt, ausserdem werden wir eine Tombola mit allerlei schönen Gewinnen veranstalten, die Artikel aus unserem Shop vorstellen und für die Kleinen ein Kinderschminken organisieren.  


Die Adresse lautet:

Almastraße 101

45899 Gelsenkirchen

 

 

 

Herzliche Grüße und bitte bleibt gesund!

Das Team vom 

Hoffnungsstern für Pfötchen e. V.

 

Vergesst uns nicht bitte

VERGESST UNS NICHT, BITTE

Ihr lieben HAR-Freunde

Ich bin Daisy,
mit mir zusammen seht Ihr hier einige Welpen von Mama Melody.
Cristina fand mich vor kurzem mutterseelenallein mitten auf einer Nationalstraße bei Bukarest.
Ich bin eine der unzähligen, ungewollten, ungeliebten, verjagten, misshandelten rumänischen Straßenhunden. Ich habe Glück gehabt – ich lebe jetzt in Sicherheit in der „Island of Hope“ – der Station von HAR – rettende Insel für Hunderte wie mich.

Ich habe heute eine große Bitte – nein, ich möchte mich zunächst bedanken für Eure
Unterstützung, damit Grigoreta überhaupt in der Lage ist die monatlichen Kosten wie Miete, Nebenkosten, Tierarztrechnungen etc. zu stemmen,
damit wir etwas in der Futtervorratskammer haben. Bei über 300 hungrigen Fellnasen und Samtpfoten ist sie immer viel zu schnell wieder leer und ein Monat ist in Windeseile herum Habt DANK für Eure Hilfe

Bitte passt gut auf Euch auf, damit Ihr gesund bleibt. Ich weiß, es sind jetzt schwere Zeiten für Euch Menschen – und keiner weiß wie lange der akute Zustand, dass das Coronavirus CORVID-19 Euch fest im Griff hat, anhalten wird … keiner weiß wie es danach weitergehen wird??? Lauter Fragezeichen ???
ABER wir, die HAR-Hunde und Katzen, wissen, dass wir – was auch immer passieren mag – auf Eure Hilfe angewiesen sind und bleiben werden. Es ist eine Tatsache: OHNE EUCH SIND WIR VERLOREN.Bitte, vergesst das nie

Ihr lasst uns nicht in Stich – darauf vertrauen wir wie immer und bleiben auch zuversichtlich in diesen unübersichtlichen Zeiten, wohlwissend um Eure Sorgen um Gesundheit und Existenzen.

Haltet zusammen, passt gut auf Euch auf – Eure Familien, Eure Tiere brauchen Euch – genau wie Ihr sie braucht – jetzt mehr denn je.

Eure Daisy,
eine kleine Hündin mit einem großen Herz voller Liebe für Euch – unsere Freunde da draußen

PS:
Die Anzahl der Tiere, die in unserer „Island of Hope“ Asyl, ein vorläufiges bzw. ein Für-immer-Daheim finden, wird nicht weniger – im Gegenteil. Besonders traurig ist es für unsere vielen, vielen Welpen, die jetzt ausreisefertig sind und eigentlich ihre Familien finden sollten … aber derzeit können ja leider weder Ausreisen noch Vermittlungen stattfinden.
Schaut Euch dennoch bitte gerne auf unserer HP um: https://www.helpinganimalsromania.de/tiere/
Irgendwann wird diese Durststrecke hoffentlich vorüber sein und Ihr möchtet einem unserer Tiere ein gutes Zuhause schenken.

HAR – BUKAREST
www.helpinganimalsromania.de
www.facebook.com/HAR.HELPING.ANIMALS.OF.ROMANIA
www.facebook.com/Har.Helping.Animals.of.Romania.har
www.facebook.com/groups/1304487579612402/
www.facebook.com/groups/208943039808422/

Futterbestellungen über unseren Virtuellen Shop helfen:
https://www.helpinganimalsromania.de/helfen-sp…/shop-of-hope
Vielleicht mögt Ihr dort immer mal wieder herein schauen

Und hier auch unsere Kontodaten:
paypal@helpinganimalsromania.de
bitte „Überweisung an Freunde“, sonst werden uns Gebühren abgezogen
deutsches Bankkonto:
Förderverein Treue-Pfoetchen e.V.
Sparkasse Schweinfurt-Haßberge
IBAN: DE76 7935 0101 0009 1059 66
BIC: BYLADEM1KSW
rumänisches Bankkonto:
HAR- Helping Animals Romania
Raiffeisen Bank Mosilor
IBAN: RO51 RZBR 0000 0600 1772 8844
BIC: RZBRROBU
österreichisches Bankkonto:
StreunerLeben Tierhilfe e.V.
Volksbank Wien-Baden
IBAN: AT57 4300 0473 9893 1007


BIC: VBWEOTWW

Covid 19

Wir heissen nicht Covid19, wir heissen Käthe, Dieter, Spoty und Püppy und wir übertragen nicht das Coronavirus, sondern nur Liebe.

Wenn auch Sie eine oder mehrere Fellnasen zu Hause haben, teilen Sie ein Foto, um allen Tierheimen zu helfen die nach dem Covid19 gegen das Verlassen von Tieren kämpfen.

* Wir sind nicht ansteckend *

Ich lade euch ein dasselbe zu tun um es allen, die sie verlassen, klar zu machen. Je mehr ihr Foto mit ihrem Tier teilen, desto besser wird es sein!

Kopiert diesen Text und ändert natürlich den Namen, setzt den Namen eures Tieres ( eurer Tiere) ein und sein( ihre) Fotos.

Bitte macht alle mit!!!
Danke

 

Pflegestellen dringend gesucht

Hoffnungsstern für Pfötchen e. V. braucht dringend weitere Pflegestellen. Vor allem auch für Katzen, da zwei unserer Pflegestellen vorerst ausfallen werden. Aber auch Hunde-PS werden dringend gesucht.
Informationen zu der Arbeit als Pflegestelle gibt es hier auf unserer Homepage oder Ihr könnt uns natürlich auch persönlich kontaktieren.
Wir könnten so viel mehr helfen, wenn wir mehr Plätze hätten, um die Vierbeiner zu beherbergen bis sie in ihrem endgültigen Zuhause ankommen dürfen!
Diesen Aufruf auch gerne verteilen und weiterleiten.

Vielen Dank!

Doppelte Sicherung

IMMER WIEDER EIN AKTUELLES THEMA -„DOPPELTE SICHERUNG“

… GRUNDSÄTZLICH FÜR UNSICHERE, SCHRECKHAFTE, ÄNGSTLICHE HUNDE unerlässlich /überlebenswichtig !!!
und für alle anderen in der Anfangszeit.

Bitte beherzigt das
Das beste Sicherheitsgeschirr nützt nichts, wenn einem die Leine aus der Hand fällt, der Hund blitzgeschwind die Leine durchbeißt oder was sonst noch so an Widerwärtigkeiten passieren kann …. DER HUND GEHÖRT MIT EINER
2. LEINE GESICHERT AM BAUCHGURT SEINES MENSCHEN

„Vermisste / Gefundene Tiere“ / Darmstadt und Umgebung hat eine aktualisierte Darstellung „Top Ten – sicheres Gassi“ heraus gegeben mit dem Hinweis, dass man einen Hund auch mit einem GPS Tracker ausstatten könnte, dass es gut ist, einen Schraubkarabiner zu verwenden und daran erinnert, den Hund unbedingt bei Tasso und / oder FINDEFIX zu registrieren.

Ansonsten gilt:

Ein perfekt sitzendes Sicherheitsgeschirr mit Führ-und Sicherungsleine:

1. Gurt je nach Größe des Hundes 2-Finger- bis eine Handbreite hinter den Vorderläufen;

2. Gurt auf den letzten beiden Rippen.

Dazu ein nicht zu schmales Zugstop-Halsband.

Führleine an das Sicherheitsgeschirr;
Sicherungsleine ans Halshand ( zusätzlich u.U. auch am Sicherheitsgeschirr )
und – GANZ WICHTIG – an einen Bauchgurt des Hundeführers.

Und noch ein wichtiger Tipp:
Schleppleinen (meist aus Kunststoff/ Biothane oder einfachem Seil) sind mit einem Biss durch!
Hunde, die kein Geschirr und keine Leine kennen, ängstlich sind oder einfach noch nichts kennen, geraten schnell in Panik und beißen diese kurzerhand durch.
Damit das nicht möglich ist, sollte man die Führleine an dem ersten Meter am Hund mit einer Kette verstärkt. Einfach ein Tape herum und fertig.

Ich weiß, es kann jedem von uns ein ganz dummes Missgeschick passieren, eine winzige Unachtsamkeit, nur Bruchteile von Sekunden … wir sind alle nur Menschen, KEINER IST 100%IG.
ABER keiner sollte leichtsinnig das Leben seiner Schützlinge auf’s Spiel setzen, alle Hinweise und Bitten ignorieren und meinen es besser zu wissen …
In diesem Sinne – kommt alle miteinander gut und SICHER durch das gemeinsame Leben.
ICH DANKE EUCH im Namen Eurer Schutzbefohlenen. hkk

Mehr anzeigen

Keine Fotobeschreibung verfügbar.

Jahreshauptversammlung am 25.01.2020

Unsere Jahreshauptversammlung 2019 fand am 25.01.2020 in der Krayer Fashion Lounge bei Geli in gemütlicher Atmosphäre statt. Es war ein schöner entspannter Nachmittag und die Vierbeiner Micky/Michi, Ducu/Hellboy sowie Berry haben auch zu einem guten Gelingen beigetragen.

Wir können auf ein erfolgreiches Jahr 2019 zurückblicken und konnten 81 Hunden und 84 Katzen zu einem neuen Leben in einem eigenen Zuhause verhelfen.

Wir sind ein ausgesprochen tolles Team und wir hoffen, dass in diesem Jahr noch einige Mitglieder, Pflegestellen und sonstige Helfer den Weg zum Hoffnungsstern für Pfötchen finden werden.

Die Vierbeiner brauchen uns und zu tun gibt es nach wie vor genug.

Ein besonders schöner Einfall war die liebevolle Karte und der wunderschöne Blumenstrauss als Geschenk an mich! Darüber habe ich mich von Herzen gefreut.

Ein gutes und positives Jahr für uns alle und unseren Verein und dass wir noch vielen Tieren zu einem glücklichen Leben verhelfen können – das wünsche ich mir sehr

 

Herzliche Grüße

Margit

 

Vorweihnachtszeit

Die vorweihnachtliche Zeit hat begonnen – die Tage sind sehr kurz und die Gedanken schweifen Zuhause im warmen Zimmer bei Kerzenlicht zurück auf Vergangenes.

 

Wir als Verein blicken schon heute auf ein Jahr 2019 zurück, in dem viele Hunde und Katzen ein wunderbares Zuhause gefunden haben. Aber es gab auch sehr viele traurige Momente, die uns durch Krankheit oder gar Tod der Tiere emotional sehr hart auf die Probe stellten.

 

Sicherlich gab es Tage, wo sich so mancher von uns gerne Abstand zu all dem Leid verschafft hätte. Aber das würde aufgeben heißen und daran verschwenden wir trotz vieler harter Prüfungen und Niederlagen keinen Gedanken.

 

Wir haben uns aber Gedanken gemacht, wie wir weiterhin sicherstellen können, all den Tieren zu helfen, die noch sehnsüchtig auf ein richtiges Zuhause warten und auch denen, die erst einmal gesund gepflegt werden müssen, bevor an eine Vermittlung gedacht werden kann und vor allem auch die Alten und dauerhaft Kranken, die kaum eine Chance bekommen werden.

 

Wir alle wissen, dass die Hilfe des Tierschutzes mit den zur Verfügung stehenden finanziellen Mitteln steht und fällt. Also sind wir ehrlich, dass nur durch geldliche Zuwendung vieler Menschen alles so weiterlaufen kann wie bisher – oder sogar noch umfangreicher.

 

Vielleicht möchten Sie einfach beim Geschenkekauf auf das eine oder andere überflüssige Teil verzichten und stattdessen einen Stern der Hoffnung leuchten lassen. Unser Wunsch wäre, dank Ihrer Hilfe, zu wissen, dass wir auch weiterhin die Schwächsten in gewohnter Weise unterstützen und ihnen zu einem Zuhause und tierärztlicher Versorgung verhelfen können.

 

Sie möchten uns diesen Wunsch erfüllen?

 

Dann freuen wir uns, wenn Sie uns mit einer kleinen Spende unterstützen, damit wir auch weiterhin Hoffnungssterne für die vergessenen Tiere leuchten lassen können.

 

IBAN: DE67 4305 1040 0009 0046 72 / BIC: WELADED1HTG

Tassen

Wir haben nun auch eigene Tassen anzubieten. Bei Interesse gerne melden

 

1 2 3 5