Geburtstagswunsch

In einigen Tagen feiere ich einen diesmal sogar runden Geburtstag.

Wer mir eine Freude machen möchte spendet ein paar Euro an unseren Verein Hoffnungsstern für Pfötchen e. V..

(IBAN: DE67 4305 1040 0009 0046 72

BIC: WELADED1HTG

oder PayPal hoffnungsstern-fuer-pfoetchen@web.de)

Das wäre mein schönstes Geschenk!!

Vielen Dank im Voraus
Margit

Notfall Ragnar

RAGNAR – UND DER NÄCHSTE SCHWER VERLETZTE HUND …
… neben der Straße an der Ecke zu einem Tierarzt lag er – eine unserer Tierfreundinnen, die Simone – sie kannte ihn, hatte ihm schon öfters Futter gegeben – sah ihn: in einer seltsamen Position lag er dort – unfähig, sich zu bewegen … mit Verletzungen am Kopf und unfähig zu sehen – eines seiner Augen war aus der Augenhöhle ausgetreten.
Unsere Freundin trug ihn in die Tierarzt-Praxis. Dort gab man ihm eine Injektion und meinte, dass sei nicht weiter schlimm, es würde ihm schon wieder gut gehen und sie solle ihn zurück auf die Straße geben.
Das wäre dann allerdings sein Ende gewesen. So bat sie Grigoreta um Hilfe. Das war vor ca. einer Woche.
An den ersten Tagen ging es ihm sehr, sehr schlecht.
Aber es wird von Tag zu Tag immer ein wenig besser.
Ragnar versucht schon wieder zu laufen – hat, wie im Video unschwer zu erkennen ist, große Koordinationsprobleme beim Gehen. Ursache: wir wissen es noch nicht.
Aber er will unbedingt, er weil leben, er will laufen … wieder so ein großer Kämpfer !!! Er genießt es zu Essen, zu Trinken und geknuddelt zu werden – ein lieber, lieber Hund ist der Ragnar.
Sein Auge ist wieder in der richtigen Postion in der Augenhöhle. Aber okay sind die Augen – besonders das linke – noch nicht. Vorgestern platzte die Blutblase in seinem linken Auge und es war offensichtlich sehr schmerzhaft für ihn – aber der Junge nimmt alles so hin, wie es ist – bewundernswert.
Wir haben ihn natürlich unserem TA vorgestellt … aber er muss noch weiter untersucht werden und werden sehen, was wir für den Ragnar tun können.
RAGNAR, sowie auch CYRIL könnten auf alle Fälle sehr, sehr gut Paten und Spenden gebrauchen

Notfall Cyrill – mit Wirbelbrüchen hilflos am Straßenrand

CYRIL – MIT WIRBELBRÜCHEN HILFLOS AM STRAßENRAND …
… er konnte nicht mehr gehen und lag da wo er vermutlich so schwer verletzt liegen gelassen wurde – nämlich an der Straße.
Uns ereilte vorgestern Nachmittag dieser Hilferuf von einem befreundeten Tierfreund ( der dem armen Kerl auch die Decken, die ihr auf dem 2.Foto seht, überlegte )
und wir konnten auch ihn natürlich nicht seinem Schicksal überlassen und eilten los, der nächsten arme Seele zu helfen.
Ergebnis der Röntgenuntersuchung: stark verschobene Wirbelfrakturen / Brustwirbel 12 – 13, mit Verletzung des Rückenmarks, Flüssigkeitsansammlung im Bauchraum …
Cyril ging es gestern Nachmittag sehr schlecht, hatte 40° Körpertemperatur,
konnte weder Urin noch Kot abgesetzt – also wieder zum Tierarzt mit dem Jungen ( siehe Fotos)
Nachdem das Urinproblem gelöst wurde – schmeckte jedenfalls schon mal etwas Futter.
Ergebnis der Ultraschalluntersuchung: stark vergrößerte, geschwollene Leber, Entzündung der Gallengänge. Empfehlung: zweimal tägliche Entleerung der Blase, Behandlung mit Antibiotika, Schmerzmittel, Blutanalyse in zwei Wochen wiederholen, leberfunktionsunterstützende Medikamente.
Eine Prognose über Heilungsaussichten kann zum jetzigen Zeitpunkt noch nicht abgegeben werden.
Gut dürfte sie gewiss nicht ausfallen – das Rückenmark ist stark geschädigt, eine operative Metallverplattung ist in diesem Brustwirbelbereich äußerst schwierig.
Durch das Trauma des Rückenmarks sind Nerven geschädigt – offensichtlich auch die, die Blasen- und Darmentleerung kontrollieren. Wir müssen abwarten, bis u.a. die Schwellungen zurückgegangen sind und sich möglicherweise die eine oder andere Funktion normalisiert …
CYRIL, sowie auch RAGNAR könnten auf alle Fälle sehr, sehr gut Paten und natürlich Spenden gebrauchen.

DANKE

Das gesamte Team dankt den Menschen, die dem  Spendenaufruf „Sternenhimmel“

unserer Ehrenamtlichen, Frau Sobolewski, so großzügig gefolgt sind

Notfall Lucky-Leo

18.02.2018
Lucky Leo hat sich so gut erholt, dass er am letzten WE auch schon ausreisen konnte in eine PS nach Österreich. Er wird in Kürze dort in der Klinik vorgestellt und wir werden weitere Infos erhalten. Auf jeden Fall hätte man nie erwartet, dass er sich soo schnell erholt.
20.01.2019
Dank der großzügigen Spende unserer Mitstreiterin Angelika Falke konnten wir für Lucky-Leo 250 Euro an HAR überweisen. DANKE!!
Lucky geht es schon besser als erwartet, aber er  hat natürlich noch einen langen Weg vor sich
Update 21.01.2019
Der Heilungsprozess schreitet voran. Lucky-Leo entpuppt sich als wahrer Kämpfer – er beginnt sogar seine Hinterläufe zu benutzen.
Aber er hat noch einen langen, langen mühsamen Weg, denn nach dem Hautdrama geht’s ja mit der Hüfte/den Knochen weiter… im Album gibt es dazu Röntgenaufnahmen.
Und die letzten 3 Fotos sind vom 20.1.2019

Lucky-Leo
Ihr Lieben,
Für alles gibt es ein erstes Mal
Noch nie haben wir bisher vor den Fotos gewarnt..
Diesmal möchten wir es tun..
Denn selbst uns, wo wir wirklich schon viel gesehen und ertragen haben, hat es die Tränen in die Augen getrieben
Es tut weh, sich vorzustellen was dieser Junge Bub, nichtmal ein Jahr alt, für Schmerzen ertragen muss
Aber von vorn…
Am 29.12. wurde „Lucky-Leo“ von Julian, einem Tierschützer des Teams vor Ort von dem Tierschutzverein HAR mitten auf der Straße einer vielbefahrenen Straße entdeckt…
Natürlich sicherte er sofort den schwer verletzten Schatz
Was genau passiert ist.. man weiß es nicht.. einfach „nur“ angefahren?
Das kann nicht sein.. der kleine wurde fast komplett skalpiert.. auch offene Wunden an den Pfötchen, den Hoden und Beinen lassen eigtl darauf schließen,da er wahrscheinlich nicht nur von einem Auto erfasst, sondern auch noch hinterher geschliffen wurde
Niemand kann uns erzählen das der Fahrer das nicht bemerkt hat
Und was wir ihm wünschen, das er nicht mal angehalten und erste Hilfe geleistet hat… das schreiben wir besser nicht
Julian brachte ihn sofort in die Klinik wo er operiert wurde..
und doch kam es wie es kommen musste..
die riesige Wunde hat sich entzündet und die Haut wurde nekrotisch
Um diese Haut abzutragen muss Lucky-Leo sediert werden, zu groß wäre sonst der Schmerz…
Die Wundheilung wird viel Zeit brauchen, aber er erträgt es so tapfer
Es tut uns so leid..
Wir bitten euch von Herzen..
Lasst uns dem Bub helfen, damit jede Art der Versorgung finanziell möglich ist ..
Lasst uns Lucky-Leo die Zeit geben, die er braucht, um seine körperlichen und seelischen Wunden heilen zu lassen…
Jeder Tag in der Klinik kostet Geld.. jede Behandlung kostet Geld.. aber dabei können wir helfen
Kämpfen aber, das muss der Schatz vor allem allein
Bitte lasst uns gemeinsam, auch für Lucky-Leo, trödeln, teilen und spenden
Lieber Lucky-Leo,
Bitte werde deinem Namen gerecht und kämpfe für dein Glück
Wir alle sind in Gedanken bei dir

Ronja

Spendenaufruf

 

Leider gibt es wieder große Probleme. Ronja hat Osteochondrosis dissecans und MUSS am Freitag operiert werden. Die Kosten belaufen sich auf 1.500 Euro. Für uns wieder eine große Summe, die bewältigt werden muss und das schaffen wir nicht ohne Hilfe.

Wenn viele nur einen kleinen Betrag spenden wird am Ende eine große Summe daraus.

Wir hoffen auf Euch!!!

Vielen Dank im Namen von Ronja !!!

11.01.2019

Ronja hat die OP / OCD in Ahlen gut überstanden, sie wird keine bleibenden Schäden haben. Die Hiobsbotschaft war jedoch, dass sie auch noch eine Umfangsvermehrung am Knochen hat. Es muss abgeklärt werden was es ist. Bis jetzt belaufen sich die Kosten auf 1800 Eur. Bitte, wer noch helfen kann, wir würden uns freuen.

 

 

 

 

Ronja ist eine riesen Kuschelmaus♥️♥️♥️,  sie ist an der Straße noch etwas ängstlich, im Garten und Wald hat sie keine Probleme. Ronja wartet auf ihrer Pflegestelle in Dortmund auf eine liebe Familie, mit möglichst vielen streichelnden Händen. Sie ist eine tolle junge Hündin, geimpft, gechipt und kastriert, 1 Jahr alt und ca. 52 cm groß.

Ronja wurde aus der Tötung gerettet, ist verträglich mit Artgenossen und sehr verschmust. Seht euch doch einfach mal ihre Augen an, das sagt doch alles.  Sie wird über den Tierschutz nach positiver Vorkontrolle und Schutzvertrag vermittelt.
Kontakt: petrastiller@freenet.de

Marie

Name Marie
Rasse Mischling
Geschlecht w
Alter ca. 9 Monate
Größe wächst noch
Bei Abgabe geimpft, kastriert, gechipt
Aufenthaltsort ab 08.09.2018 PS Bochum-Stiepel
Ansprechpartner mkraney@hoffnungsstern-fuer-pfoetchen.com

» Weiterlesen

Gordo jetzt Olli

Für Gordo/Olli konnten wir dank eingegangener Spenden 400 Euro zur Beteiligung an den Tierarztkosten überweisen. Vielen herzlichen Dank Allen, die uns unterstützen!

 

 

Gordo jetzt Olli kommt ursprünglich aus Asoka und hat hier in Wülfrath ein schönes Zuhause gefunden.
Vor ca. zwei Wochen erhielt ich die Nachricht, dass seine Hinterbeine plötzlich gelähmt sind, nachdem er vorher ausgiebig mit einem anderen Hund gespielt hat. Ich tippte auf Bandscheibenvorfall. Er war einige Tage in der Klinik und es stellte sich eine fibrokartilaginöse Embolie (Rückenmarksinfarkt) heraus. Es war fraglich, ob er jemals wieder laufen kann, auch seine Geschäfte konnte er nicht mehr verrichten usw.. Seine Familie hat ihn nicht aufgegeben und inzwischen hat es sich verhältnismäßig gut entwickelt. Er ist noch jung und hatte auch vorher nie Beschwerden, es kam aus heiterem Himmel. Ich bin sehr dankbar, dass seine Leute sich so bemühen, auch finanziell ist das natürlich nicht so einfach zu stemmen. Vielleicht könnten wir ja versuchen, sie ein wenig zu unterstützen?!

Wer also ein paar Euro übrig hätte bitte unter dem Stichwort Gordo an die Kontonummer
IBAN: DE67 4305 1040 0009 0046 72
Hoffnungsstern für Pfötchen e. V.
oder PayPal hoffnungsstern-fuer-pfoetchen@web.de

Vielen Dank im Voraus!!